• Herz-Rhythmus-Meditation

    Der einfache Weg zu mehr Gesundheit, Lebensfreude und Wohlbefinden

Wie funktioniert das Herz?

Das Herz ist nicht nur Pumpe. Das Herz hat seine eigene Intelligenz. Ein menschliches Herz enthält 40 000 Neuronen einschließlich des „Gehirns des Herzens“, das jeden einzelnen Herzschlag einleitet und steuert. Es schlägt sogar während einer Herzoperation außerhalb des Körpers weiter. Die Taktgebung durch den Sympathikus und den Parasympathikus (Vagus) wird primär über den Sinusknoten vermittelt. Unter Ruhebedingungen und bei geringer Belastung überwiegt die parasympathische (vagale) gegenüber der sympathischen Steuerung. Das führt zu einer höheren Variabilität des Herzrhythmus: Die Unterschiede in den Abständen zwischen zwei aufeinanderfolgenden Herzaktionen nehmen zu.
Die Herz-Frequenz-Variabilität ist umso höher, je besser das Herz an die Bewältigung hoher körperlicher Belastungen angepasst ist, weshalb Trainierte (z B. Ausdauersportler) neben einer geringeren Ruhe-Herzfrequenz i. d. R. eine höhere HRV haben. Durch die Atmung beeinflussen wir direkt den Herzschlag durch die „Respiratorische Sinus-Arrhythmie (RSA)", das ist die atemsynchrone Schwankung der Herzfrequenz.
Menschen, die Herz-Rhythmus-Meditation praktizieren fanden heraus, dass durch Meditation die plötzlichen schädlichen Unregelmäßigkeiten des Herzschlags beseitigt werden können. Dieser Effekt bleibt durch regelmäßige Meditation auf Dauer erhalten.
Obere Hohlvene
Rechter Vorhof
Sinusknoten (SA) ist der natürliche Schrittmacher des Herzens
Das "Gehirn im Herzen" berechnet die durchschnittliche Herzfrequenz und die Herz-Rhythmus-Variabilität abhängig von körperlicher Anstrengung, Atmung und Stimmung.
  • Obere Hohlvene
  • Rechter Vorhof
  • Sinusknoten (SA) ist der natürliche Schrittmacher des Herzens
  • Das "Gehirn im Herzen" berechnet die durchschnittliche Herzfrequenz und die Herz-Rhythmus-Variabilität abhängig von körperlicher Anstrengung, Atmung und Stimmung.
Wichtige schädliche Einflüsse auf die HRV haben Alkohol, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, starkes Übergewicht, Lärm, Stress, seelische Erkrankungen, Rauchen, Schichtarbeit, Stoffwechselerkrankungen (z.B. Diabestes) und mehr. Unsere Gesundheit ist von Rhythmus und Kreislauf abhängig. Beides wird vom Herzen gesteuert. Der Puls – das Signal des Herzschlags - koordiniert alle Aktivitäten und Abläufe in den Organen, einschließlich des Gehirns. Das Herz wacht über den Körper indem es den Puls bzw. den Herzschlag steuert.
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen